Preisträger Fabienne Rako & Florian Bremer

Home / Allgemein / Preisträger Fabienne Rako & Florian Bremer

ENORM

Kunsthochschule Kassel, Kategorie Outdoor

Fabienne Rako studiert im 5. Semester Produktdesign an der Kunsthochschule in Kassel. Der Einfluss ihrer Mutter als Schneiderin und ein Praktikum beim Green Concept Store Soki hat sie zum Fachbereich Design textiler Produkte gebracht. Was anfangs nur ein Designstudium war, hat sich für die junge Designerin zum nachhaltigen Lifestyle entwickelt. Seit über einem Jahr beschäftigt sie sich deshalb mit ihrem Designkollegen mit Upcycling von Zeltmaterialien und experimentiert mit Schnittmustern und regendichten Nahtvarianten.

Florian Bremer studiert auch an der Kunsthochschule Kassel im 5. Semester und geht der Frage nach, woher Studenten kostengünstige und nachhaltige Kleidung und Materialien für Designprototypen bekommen können. Im Studium stehen Entwurfsprozesse, ausgiebige Recherche und Materialkunde im Fokus, aber den jungen Designer motiviert darüber hinaus auch die sinnvolle Zweitnutzung von hochwertigen Wertstoffquellen und die logistische Herausforderung, die zu heutigen Designlösungen dazugehören.

Die Idee, mit viel Kreativität nachhaltige Funktionskleidung aus benutzten Zelten entstehen zu lassen, begeistert alle. Als Unikate gefertigt und mit einer überzeugenden Produktionskette werden die Regenponchos überzeugen und das Label ENORM möglicherweise erfolgreich machen. Das Designprojekt möchte Bewusstsein schaffen für die Problematiken und Rahmenbedingungen der Textilindustrie und Käufer sensibilisieren. Wie wertvoll ist das Kleidungsstück, das wir tragen und wie aufwendig war dessen Produktion? Das junge Designerpaar kritisiert, dass in unserer Wegwerfgesellschaft der reißfeste und wasserdichte Zeltstoff wegen kleiner Makel auf Festivals gedankenlos und vorschnell entsorgt wird. Mode, die nur ungenutzte und neuwertige Stoffe verwendet, ist ihrer Ansicht nach nicht mehr zeitgemäß.

Fabienne Rako und Florian Bremer legen Wert auf die Langlebigkeit ihrer Produkte und möchten gleichzeitig durch eine Kreislaufwirtschaft und gutes Design eine Alternative zu konventionellen Modelabeln bieten. Die Zelte werden auf regionalen Festivals eingesammelt, um lange Transportwege zu vermeiden. So kann die Umweltbelastung auch dadurch reduziert werden, dass hochwertige Zeltstoffe nicht energetisch aufwendig entsorgt werden müssen. Die Fahrrad und Outdoorkleidung unterstützt, oder ermöglicht, einen nachhaltigen Lifestyle. Die Vision ist, durch die Funktionalität der Kollektion ein Bewusstsein für den Umgang mit Materialien zu schaffen. Die Kollektion steht auch symbolisch für den Wunsch, auf Nachhaltigkeit zu achten und ressourcenfreundlich zu wirtschaften.